Sonstige Rezepte

Geisterstangen

26.10.2014 16:36

Diese leckere süße Knabberei ist ganz fix gemacht und zaubert, ob Groß oder Kleinen, schnell ein Lächeln ins Gesicht!

  

Zutaten:

weiße Kuvertüre

dunkle Zuckerperlen oder Kuvertüre

dicke Salzstangen, z.B. von Lorenz

Zubereitung:

Die weiße Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und die Salzstangen in mehreren Durchgängen damit dick Umhüllen. Beim letzten Durchgang vor dem Auskühlen das Gesicht aufbringen oder komplett auskühlen lassen und dunkle Kuvertüre auftupfen.

Caramel Iced Latte

04.08.2014 19:14

Diese Idee haben wir aus den USA mitgebracht. Früh morgen wenn wir schon on Tour waren, ging es erst mal zu DD um uns eine kühle erweckende Portion Caramel Iced Latte zu holen. Da es bei uns hier nichts vergleichbares gibt, haben wir ein wenig experimentiert und uns in unsere eigene Kreation verliebt.

Zutaten für 1 Person:

1 Espresso, mit 1 Würfel Zucker gesüßt und kalt gestellt

4-6 Eiswürfel

2 EL Caramel Sauce

1 EL Caramel Sirup

kalte Milch

Sahne zum Garnieren 

1 Strohhalm

Zubereitung:

Auf den Boden eines Glases mit 300 ml Fassungsvermögen zuerst die Caramel Sauce geben, dann den Caramel Sirup und erkalteten Espresso hinein füllen. Nun die Eiswürfel hinzufügen und mit der kalten Milch bis oben auffüllen. Zuletzt mit einem Tuff Sahne bedecken und etwas Caramel Sauce darüber träufeln. Den Strohhalm hineinstecken, damit etwas umrühren und eiskalt genießen :-)

Wir nehmen immer die Produkte von Starbucks: Caramel Flavoured Drizzle Sauce & Caramel Flavour Syrup. Sie sind zwar ein wenig teurer, aber mit diesen schmeckt es am allerbesten!

Finale Snack (Guacamelie)

10.07.2014 14:19

F I N A L E ooohooo F I N A L E ooohooo ! ! !

Kaum zu glauben aber wahr, die Deutschen haben mit den 7:1 Sieg gegen die Gastgeber den Einzug ins Finale geschafft. Nun also hier das letzte Rezept für die WM 2014, dafür haben wir uns was ganz ausgefallenes ausgedacht und zwar ein Guacamelie Stadion. Und das wird am Sonntag am besten mit einem kühlen Bierchen und in Gesellschaft von Freunden restlos verputzt :-)

Zutaten für 6-8 Personen:

2 reife Avocados

1/2-1 Limette, Saft ausgepresst

1 Schalotte, fein gewürfelt

2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt

1 mittelgroße Tomate, fein gewürfelt

Tortillachips und Mini-Tuc zum Servieren

wenn gewünscht für die Verziehrung: 

50 g Frischkäse

50 ml Sahne, steif geschlagen 

Salzstangen 

Zubereitung:

Die Avocados längs halbieren, Kern herausdrehen und von der Schale befreien. Das Fruchtfleisch mit einer Gabel zu einem feinen Muß zerdrücken und in eine Schüssel geben. Sofort den Limettensaft darüber geben und ordentlich miteinander vermischen, die Säure verhindert das sich das Avocadomuß grau verfärbt! Nun die Schalotte mit Knoblauch und Tomate zugeben und unterheben, mit Salz&Pfeffer würzen und eventuell noch etwas Limettensaft zugeben. Die Guacamelie ca. 30 Minuten durchziehen lassen, dann in der Schale servieren und die Tortillachips mit Mini-Tuc zum Dippen dazureichen.

Oder wenn gewünscht sein eigenes Guacamelie Stadion kreiieren, dafür auf einer Platte die Guacamelie zu einem rechteckigen Rasen formen. Den Frischkäse mit der Sahne verrühren und mit Hilfe eines Spritzbeutels die Linien aufspritzen. mit etwas Creme und Salzstangenstücke die Tore zusammenkleben und diese mit den Spielern auf dem Feld platzieren. Zuletzt ringsrum Tortillachips und Mini-Tuc als Zuschauer verteilen :-)

Vorrunden Snack Nr. 3 (Primetime Snack)

23.06.2014 14:23

Die finale Gruppenphase erreicht nun für das deutsche Team am Donnerstag um 18 Uhr den Höhepunkt. Um snacktechnisch gut gerüstet zu sein haben wir uns diesen mal für diesen leckeren Primetime Snack entschieden.

Zutaten für 4 Personen:

500 g Hackfleisch

200 g geriebenen Käse

Salsasauce

1 große Packung Tortillachips

nach Belieben eingelegte Jalapenoscheiben

Zubereitung: 

 

Das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl krümmelig und rundum braun anbraten, mit Salz&Pfeffer und etwas Paprikapulver würzen. Nun den Boden einer großen Auflaufform mit einer Schicht Tortillachips bedecken, etwa 1/3 des Hackfleisches darüber verteilen und etwas Salsasauce klecksweise darauf geben. Wenn man mag ein paar Jalapenos zugeben und alles mit 1/3 des Käses bestreuen. Diese Schichtweise noch zwei Mal wiederholen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C Ober-/Unterhitze so lange backen bis der Käse geschmolzen und goldgelb ist.

Erdbeer-Marshmallow-Marmelade

15.06.2014 18:58

Momentan ist ja die Saison der Erdbeeren in vollem Gange und es gibt fast nichts besseres als daraus selbstgemachte Marmelade zu machen. Da diese bei uns jedoch nicht alleine ins Glas wollte, haben wir sie mit einer leckeren Creme aus Marshmallows bedeckt :-)

Zutaten für 8 Gläser á 200 ml:

1 kg Erdbeeren, gesäubert und klein geschnitten

500 g Gelierzucker 2:1 

2 Limetten, Saft ausgepresst

1 Vanilleschote, Samen herausgekratz und Schote zurückbehalten

400 g Marshmallows, etwas klein geschnitten

150 ml Schlagsahne 

Zubereitung:

Die vorbereitete Erdbeeren in einen großen Topf geben und mit Gelierzucker, Limettensaft, Vanillemark und -schote ordentlich miteinander verrühren. Diese Mischung für ca. 30 Minuten stehen lassen, bis die Erdbeeren gesaftet haben. Nun die Mischung auf dem Herd bei starker Hitze zum Kochen bringen und diese unter gelegentlichem Rühren ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen, Vanilleschote entfernen. Parallel hierzu in einem Topf die Schlagsahne aufkochen, Marshmallows zugeben und unter Rühren so lange köcheln bis sich alles zu einer zarten Creme ohne Stückchen verbunden hat. Sobald beides fertig gekocht ist, die 8 vorbereiteten sterile Gläser je mit 2/3 der Erdbeermarmelade befüllen und mit 1/3 der Marshmallowcreme bedecken. Die Gläser sofort gut verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf drehen, danach wieder herumdrehen und komplett auskühlen lassen.

Keine Angst wenn sich bei dem Vorgang der Inhalt ebenso umdreht, das Ergebniss wird nachher wie auf dem Bild werden ;-). Dazu die Gläser aber so voll wie möglich befüllen, sonst hat der Inhalt zu viel Bewegungsfreiheit.

Die fertige Erdbeer-Marshmallow-Marmelade im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 4 Wochen vernaschen oder verschenken!

Holunderblütensirup

30.05.2014 18:55

Nun da der Holunder in volle Blüte steht, muss man sich ein wenig beeilen, um seinen Vorrat an selbst gemachten Sirup zu sichern! :-) 

Zutaten für ca. 2,5 l:

20 Stk. Holunderblütendolden

je 2 Orangen und Zitronen, in 1/8 geschnitten 

1,5 l Wasser

1,5 Kg Zucker

Zubereitung:

Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und erhitzen bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Nun in einer großen Schüssel die Blütendolden mit den Oragen- und Zitronenspalten geben und mit dem noch warmen Zuckersirup übergießen, den Ansatz zugedeckt an einem kalten Ort für ca. 48 Stunden ziehen lassen. Nach der Wartezeit die Dolden und Früchte sehr gut ausdrücken und den Sirup durch ein mit Zewa ausgelegtes Sieb filtern und in sterilisierte Flaschen abfüllen. Diese an einem kühlen Ort, am besten im Kühlschrank, bis zum Verzehr lagern.

Wenn man den fertigen Holunderblütensirup für ca. 1 Woche ruhen lässt, hat er genug Zeit um seine unvergleichlichen Geschmack und Aroma zu entwickeln.

Lemon Curd

26.01.2014 18:39

Hier nun das Rezept für selbstgemachtes Lemon Curd. Hier gilt geringer Aufwand für ein unglaubliches Ergebniss :-)

Zutaten für 4 Gläser á 250 ml:

335 g Zucker

220 g Butter

feiner Abrieb 1 Bio-Zitrone

300 ml frischen Zitronensaft (ca. 6 große Zitronen)

6 Eier (Größe L)

Zubereitung:

Den Zucker mit Butter, Zitronenschale und dem Zitronensaft in einer Schüssel über einem Wasserbad langsam erhitzen, die Eier in eine Schale geben und verquirlen. Sobald die Butter in der Masse geschmolzen ist, die Temperatur etwas senken und die Eier mit einem Holzlöffel unter die Masse rühren. Nun die Masse ständig rühren und sobald weißer Schaum an der Oberfläche entsteht weitere 3-5 Minuten rühren bis die Creme eindickt. Sie ist fertig sobald auf dem Holzrücken eine geschlossene Schicht entsteht und eine Spur zurück bleibt wenn man mit dem Finger durchfährt. Jetzt die Schüssel sofort vom Wasserbad nehmen und nochmals ordentlich durchrühren. Die Creme durch ein Sieb direkt in sterilisierte Gläser streichen, dies macht man um Reste von Zitronenschale/-fruchtfleisch und gestocktes Eiweiß zu entfernen. Die Gläser sofort fest verschließen, auf den Deckel drehen und vollständig auskühlen lassen. Das Lemon Curd hält sich im Kühlschrank gelagert über mehrere Wochen.

perfekter Haferbrei (Porridge)

20.05.2013 20:05

Einmal probiert, wird man es wieder und wieder genießen wollen :-)

Perfekt als ausgewogenes Frühstück, reichhaltige Zwischenmahlzeit oder wenn einen mal die Lust auf was gesundes Süßes überkommt.

Zutaten für 2 Personen:

100 g Haferflocken blütenzart

375 ml Milch

1 Prise Salz

1 1/2 EL Zucker

Zubereitung:

Die Haferflocken mit der Milch, Salz und Zucker in einen weiten Topf geben, verrühren, aufkochen und bei geringer Wärmezufuhr offen 12 Minuten quellen lassen. Dabei den Brei immer wieder gut umrühren und sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, diesen auf zwei Schälchen verteilen und entsprechend garniert servieren.

Vorschläge für die Garnitur:

Blaubeeren/Banane mit gerösteten Mandelblättchen und Honig, Pflaumenmarmelade mit gerösteten Mandelblättchen und Zim&Zucker, Himbeermarmelade mit gerösteten Kokosflocken und Schokoraspeln, Nutella mit zerdrückter Banane und gerösteten Haselnussblättchen, Apfelraspel mit gerösteten Mandelstifte und Zimtpulver, frische Himbeeren mit Aprikosenmarmelade und weiße Schokoraspeln, Birnenstücke mit gerösteten Walnüssen und Ahornsirup

.........der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!   

Gurkenrelish

09.05.2013 19:59

Zum Start der Grillsaison hier mal ein etwas anderes Rezept. Ich war am Anfang auch etwas skeptisch, aber jeder der davon einen Löffel probieren durfte war hin und weg und ein wenig süchtig danach :-)

Zutaten für 7 Gläser á 200 ml:

3 große Zwiebeln

4 Salatgurken

1/4 l Weißweinessig

300 g Zucker

3 EL Senfkörner

2 TL Salz

1 TL Pfeffer

1 Bund Dill

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden, in einen großen Topf geben. Nun die Gurken schälen, halbieren, in Viertel schneiden und Kerngehäuse herausschneiden. Einzelne Viertel in schmale Streifen schneiden, fein würfeln und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Man braucht für dieses Rezept 1 Kg von den Gurkenwüfeln, bei mir hat es bis jetzt immer exakt gereicht. Jetzt Essig, Zucker, Senfkörner, Salz&Pfeffer untermischen, aufkochen und bei starker Hitze im offenen Topf ca. 12 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen abzupfen und fein schneiden. Ca. 3 Minuten vor Ende der Kochzeit zugeben und weiterköcheln lassen. Zum Abbinden der Flüssigkeit ca. 6 TL Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, unter das Relish rühren und nochmals kurz aufkochen. Jetzt sofort das noch heiße Relish in saubere Gläser füllen, zuschrauben und kurz auf den Kopf stellen um sie zu vakuumisieren.

Schmeckt sehr lecker zu Burger, Hot Dog und Gegrilltem, aber auch voll gut auf Sandwiches, Bagels und Vesperbrote.  

<< 1 | 2