Gebäck und Dessert

Simits (türkische Sesamringe)

05.05.2013 19:54

Hier also noch das Rezept für die Simit die es zu dem leckeren Frühlingssalat gegeben hat.

Und auch die sonst kein Glück bei Hefegebäck haben, traut euch, den dieses Rezept ist wirklich ganz einfach und ohne Gehzeit.

Zutaten für 10 Ringe:

500 g Mehl

je 100 ml Wasser, Milch und geschmacksneutrales Öl 

2 EL Zucker

1 EL Salz

1 Päckchen Trockenhefe 

1 Eiweiß

Sesam

Zubereitung:

Mehl, Flüssigkeiten, Zucker, Salz und Trockenhefe in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem krümmeligen Teig verarbeiten. Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche von Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten und in 10 gleichgroße Portionen teilen. Aus jeder Portion von Hand einen Teigstrang von ca. 20 cm formen und die Enden zusammen fügen und gut miteinander verbinden. Jetzt das Eiweiß in einer Schüssel mit 2 EL kalten Wasser verquirlen und ausreichend Sesam auf einem Teller bereitstellen. Nach und nach die Teigringe zur Hälfte in das Eiweiß tauchen und anschließend mit der getauchten Seite auf den Sesam geben. Nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Die übergebliebenen Simits werden einfach eingetütet und kommen in den Tiefkühlschlaf ;-) ! Und wenn mal kein Brot im Haus ist, kann man einfach auf seinen Vorrat zurück greifen.

Studenten-Kapsel

28.04.2013 19:52

Liebt ihr auch Hefezopf, aber seid keineswegs dafür geeignet einen schönen Zopf zu flechten oder schreckt euch die Arbeit einfach etwas davon ab. Dann habe ich heute ein tolles Rezept, dass dazu die perfekte Alternative bietet. 

Für eine Kastenform (20 cm) :

1 Ei, verquirlt und 1 EL beiseite gestellt

250 g Mehl

125 ml Milch

10 g frische Hefe 

40 g Zucker

1/2 TL Salz

40 g weiche Butter, in kleine Stücke 

150 g Studentenfutter

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, die Milch lauwarm erhitzen. Nun die Hefe mit Zucker und etwas Milch in einem Schälchen auflösen und gemeinsam mit der restlichen Milch, Ei und dem Salz zu dem Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, Butter zugeben und 3 Minuten weiterkneten. Das Studentenfutter auf niedrigster Stufe unter den Teig arbeiten und zugedeckt für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig nach der Gehzeit auf einer bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmals kurz von Hand durchkneten und zu einem länglichen Laib formen. Diesen in eine gefettete Kastenform geben und mit einem scharfen Messer längs einschneiden. Mit dem zur Seite gestellten Ei dünn bestreichen und für 30 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze im unteren Ofendrittel golden aufbacken.

Wer keine Rosinen mag kann nur Nüsse nehmen oder diese anteilig durch andere Trockenfrüchte ersetzen. In der Zwischenzeit findet man im Handel auch leckere Studentenfuttermischungen mit Schokolade, die sich auch perfekt dafür eignen. 

Panna Cotta mit Blaubeersauce

30.03.2013 19:49

Ein schnelles zubereitetes feines Dessert, das jedoch ein wenig Geduld beim Warten erfordert.

Zutaten für 4 Personen:

3 Blatt Gelatine

1 Vanilleschote

2 Becher Schlagsahne

4 EL Zucker

400 g TK-Heidelbeeren

2 TL Speisestärke

Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und gemeinsam mit der Sahne, 2 EL Zucker und der ausgeschabten Schote in einen Topf geben. Nun die Masse aufkochen und 5 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und weitere 5 Minuten auskühlen lassen. Jetzt die Gelatine ausdrücken und in der noch warmen Masse auflösen, auf vier Förmchen verteilen und für mindestens 4 Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren für die Sauce die TK-Heidelbeeren mit 2 EL Zucker aufköcheln und kochen lassen bis die Beeren Saft ziehen. Jetzt die Speisestärke mit wenig Wasser anrühren und unter die Sauce rühren und nochmals aufkochen. Zum Anrichten der Panna cotta die Förmchen unter heißem Wasser halten und Creme anlösen, auf Teller stürzen und mit der Heidelbeersauce servieren.

Wenn die Wartezeit etwas abgekürzt werden muss, dann einfach die Förmchen für ca. 1 Stunde ins TK-Fach stellen und dann nochmals für eine Stunde in den Kühlschrank geben.  

Birthday-Surprise

12.03.2013 19:45

Eine kleine nette essbare Aufmerksamkeit zum Geburtstag.

Zutaten für 18 Cakepops & 2 große Muffins:

125 g weiche Butter

165 g Zucker

1 Pck. Vanillearoma

2 Eier

100 g Mehl

40 g ungesüßtes Kakaopulver

300 g Vollmilchkuvertüre

18 Lollipop-Sticks

Zubereitung:

Die Butter mit Zucker und Vanillearoma cremig rühren. Die Eier einzeln gut unterrühren, Mehl mit Kakao zugeben und unterrühren bis sich alles schön miteinander vermischt hat. Nun die Vertiefungen eines Minimuffinblech gut fetten und mehlen, mit einem Teelöffel den Teig darin verteilen, für die zwei große Muffins in zwei Vertiefungen Papierförmchen geben und mit Teig füllen. Die Bleche im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze für 15 Minuten die kleinen und 25 Minuten die großen Muffins backen, mit einem Zahnstocher die Garprobe machen und eventuell noch etwas nachbacken. Die Muffins für 15 Minuten in der Form auskühlen lassen, vorsichtig etwas in der Form drehen und heraus nehmen. Cakes auf ein Kuchenrost geben und für ca. 1 Stunde in Kühlschrank stellen. Nun die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Lollipop-Sticks nacheinander ca. 2 cm tief eintauchen und somit die Sticks in die Muffins kleben. Nochmals für 15 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen, dann die Muffins durch die Kuvertüre ziehen und Überschuss abklopfen. Im Kühlschrank für mindestens 1 Stunde kühl stellen und zum Servieren in einen Styroporblock stecken.

Wenn man möchte kann man allerlei Verziehrungen auf den einzelnen Muffins anbringen, dies sollte man dann direkt nach dem Tauchen in der Kuvertüre machen.

Für die Pumps muss man mit ein wenig Geduld und Phantasie, diese entsprechend dem wie man sie möchte, verzieren. 

French Toast mit Blaubeersauce

24.02.2013 19:42

Heute hat der Tag mit einem sehr leckeren amerikanischen Frühstück begonnen und durch das Backen im Ofen ist er unten lecker butterig und oben fein knusprig und sooo lecker das man gleich die doppelte Portion verdrücken möchte.

Zutaten für 2 Personen:

Für den Toast:

20 g Butter, geschmolzen

2 Eier

1/2 Cup Milch

1/2 TL Vanilleextrakt

1/4 TL Muskatnuss gemahlen

4 Scheiben American Sandwich

Für die Sauce:

1/8 Cup Zucker

3/4 TL Speisestärke

1/4 TL Zimt

Msp. Nelke

1 EL Orangensaft

3/4 Cup TK-Blaubeeren

Zubereitung:

Die geschmolzene Butter auf einem ausreichend großen Backblech gleichmäßig verteilen. In einer weiten Schüssel die Eier mit der Milch und den Gewürzen miteinander verquirlen. Die Toastscheiben von beiden Seiten kurz in den Eiermix tunken und auf das butterige Blech legen und den Toast bei 180°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen für 20-25 Minuten backen, bis er oben leicht gebräunt ist. In der Zwischenzeit in einem kleinen Topf den Zucker mit Speisestärke, Gewürze und Saft mischen, Blaubeeren unterrühren. Nun die Sauce bei starker Hitze für 1-2 Minuten kochen lassen, danach zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Sobald der Toast fertig ist, diesen etwas behutsam mit einem Pfannenwender vom Blech heben und gemeinsam mit der Sauce auf einem Teller angerichtet servieren.

Beerengrütze mit Vanille-Joghurt

24.02.2013 19:41

Und ein Nachtisch war auch noch am Start und zwar hatte diese fruchtig leckere Idee Jamie Oliver.

Zutaten für 4 Personen:

1 große Dose Pfirsiche, Saft aufgefangen & Früchte klein geschnitten

150 g TK-Mischbeeren

2 EL Speisestärke, mit etwas Saft angerührt

3-4 EL Holunderblütensirup

400 ml gute Vanillesauce

150 g griechischer Joghurt (Sahnejoghurt)

zerkrümmelte Butterplätzchen/-kekse

Zubereitung:

Saft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und einmal kräftig aufkochen, die geschnittene Pfirsiche und Beeren unterrühren. Die angerührte Stärke unterrühren und Grütze nochmals aufkochen, etwas auskühlen lassen. Nun den Joghurt auf vier Schalen verteilen und Vanillesauce und Beerengrütze darüber geben, mit einem Löffel etwas marmorieren. Nachtisch mit ein paar Butterkrümmel bestreut servieren.

fixe Donauwelle

19.01.2013 14:00

Habt ihr spontan auf eine kleine Feier oder zu einem Kaffeeklatsch eingeladen und wisst nicht genau was backen? Wie wäre es dann mit dieser fixen Donauwelle! Sie ist ganz schnell zubereitet, schnell verziehrt und schmeckt dazu noch luftiglockerleckerleicht und da die Zutaten länger haltbar sind, kann man sich diese gut auf Vorrat legen. 

 

Zutaten für ein Blech 30 x 40 cm:

1 großes Glas Schattenmorellen, abgetropft

250 g weiche Butter

200 g Zucker

Prise Salz

6 Eier

350 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3-4 EL Kakaopulver

2 EL Milch

2 Pck. Mein Moment Vanille oder Paradiscreme Vanille oder 2 Pck. Vanillepudding entsprechend nach Packungsanweisung zubereitet

100 g Raspelschokolade Vollmilch

Zubereitung:

Den Butter mit Zucker und Salz mit Hilfe der Schneebesen des Handrührgerätes in einer großen Schüssel cremig rühren. Die Eier einzeln unter die Masse rühren, Mehl mit Backpulver nach und nach zugeben und unterrühren. Nun die Hälfte des Teiges gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech glatt streichen. In den verbliebenen Teig mit den Schneebesen des Handrührgerätes das Kakaopulver mit der Milch unterrühren und gleichmäßig auf den hellen Teig streichen. Die Kirschen lose darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze in der mittleren Schiene für ca. 30 Minuten backen. Nach der Backzeit eine Garprobe machen und eventuell noch etwas nachbacken. Die Vanillemasse nach Packungsanweisung auf der Verpackung zubereiten und auf den etwas ausgekühlten Kuchen verteilen, die Raspelschokolade locker darüber streuen. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und dann einfach Stück für Stück genießen. 

Wenn man möchte kann man statt der Puddingmasse auch 2 Becher Sahne mit 1 Pck. Sahnefest und Vanillezucker steif schlagen. Dann die einzelnen Kuchenstücke mit einem ordentlichen Klecks Sahne und mit Raspelschokolade bestreut servieren.

Fünfer-Topping-Brot

13.01.2013 13:58

Wenn Ihr mal Lust auf ein supersoftes Brot mit leckerer schmackhaften Kruste habt, dann ist das folgende Rezept ganz sicher was für euch. Es ist ein amerikanisches Rezept und wird daher mit Trockenhefe gemacht. Aber das Beste ich wohl das leckere würzige Topping oben drauf!

Zutaten für 1 Laib Brot:

1 Pck. Trockenhefe

180 ml lauwarmes Wasser

240 ml lauwarme Milch

60 g weiche Butter

2 EL Zucker

1 Eigelb

1/2 TL Salz

540 g Mehl

Für das Topping:

1 Eiweiß , mit 2 El kaltes Wasser verquirlen

je 1 TL grobes Meersalz, granulierte Zwiebeln, Sesam, Kümmel, Mohn

Zubereitung:

Zuerst das Wasser in eine große Rührschüssel geben, die Trockenhefe zufügen und unter rühren auflösen. Nun die restlichen Zutaten zu der Mischung geben und mit Hilfe der Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde ruhen lassen, der Teig sollte sich nach der Wartezeit verdoppelt haben. Nun diesen auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und nochmals durchkneten, zu einem runden Laib formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Das Brot mit einem sauberen Tuch abdecken und nochmals 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Gewürze in ein Schälchen geben, ordentlich miteinander vermengen und beiseite stellen. Sobald die Wartezeit vorüber ist, den Laib mit der Eiweißmischung bepinseln, mit der Topping-Mischung bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze in 25 Minuten goldgelb backen.

Brombeer-Apfel-Crumble

13.01.2013 13:54

Und zur Krönung des Abends gab es ein verdammt leckeren fruchtigen Nachtisch.

Zutaten für 4-6 Personen:

500 g Äpfel, geschält entkernt und in dünne Spalten geschnitten

300 g TK-Brombeeren, angetaut

100 g Butter, geschmolzen

100 g Mehl

100 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

100 g Nussmüsli

50 g Walnüsse, grob gehackt

Zubereitung:

Die Apfelspalten in eine gefettete Auflaufform geben und bei 200°C  Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen. In der Zwischenzeit das Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Müsli und Nüsse in einer Schüssel mischen und mit der Butter zu groben Streusel verarbeiten. Die Brombeeren auf den Äpfeln verteilen und die Streuselmasse darüber krümmeln. Das Crumble für ca. 20-25 Minuten bei gleicher Temperatur im Ofen knusprig backen.

Superlecker schmeckt halb steif geschlagene Sahne und eine Kugel Vanilleeis dazu :-)

New York Cheesecake Dessert

11.01.2013 13:51

Den New York Cheesecake kennt man in der Zwischenzeit auch schon sehr gut hierzulande, aber die New York Cheesecake Dessert wohl kaum. Dabei ist es garantiert genau so cremig und lecker wie der Kuchen, dabei kann man diese ganz genüsslich löffeln und wenn man mag noch mit extra Topping vernaschen.  

Zutaten für 4 Personen:

225 g Frischkäse

50 g Puderzucker

1 Pck. Dr. Oetker Finesse Bourbon Vanille

1/2 Zitrone, Abrieb davon 

180 ml Sahne, steif geschlagen

75 g Butterkekse, fein gemahlen 

4 TL  Zucker

30 g Butter, geschmolzen

1 Schale Erdbeeren oder 250 g TK-Erdbeeren

Zubereitung:

Den Frischkäse mit Puderzucker, Bourbon Vanille und Zitronenabrieb in eine Rührschüssel geben und mit Hilfe der Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Nun die geschlagene Sahne in zwei Portionen vorsichtig mit einem Schneebesen unterheben und die Creme gleichmäßig in vier Schälchen verteile. Das New York Cheesecake Dessert für mindestens zwei Stunden kalt stellen. In der Zwischenzeit die Butterkekskrümmel mit Zucker und Butter in einer Schüssel vermischen und  ca. 1 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Ober-/Unterhitze in ca. 10 Minuten goldgelb backen, auskühlen lassen und grob zerteilen. Die Erdbeeren putzen und klein schneiden, mit 1 Päckchen Vanillezucker in eine Schale geben und für mindestens 30 Minuten ruhen lassen. Wenn keine frische Erbeeren zu bekommen sind, dann einfach 250 g TK-Erdbeeren in einen Topf geben, erhitzen und etwas zerdrücken. Diese mit ca. 1 TL angerührter Speisestärke abbinden und komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren der Desserts etwas von den Kekskrümmeln darüber streuen und mit einem guten Esslöffel der Erdbeeren garnieren. Das restliche Topping mit an den Tisch nehmen, damit sich jeder noch einen Nachschlag nach belieben nehmen kann. 

<< 10 | 11 | 12 | 13 | 14 >>

Inhaltsverzeichnis 

Fünfer-Topping-Brot

lockerluftige Ananas

Aperol Spritz zum Löffeln

Apfelbrot

Südtiroler Apfelstrudel

Apfel-Käsekuchen-Schnitte

 Apfelkuchen mit Sahnehaube

New York Apfelmuskuchen

Apple Pie

Apfelzimtschnecke

chewy Applecookies

Apfelküchlein mit Zimt-Zucker-Kruste

Apfel-Crumble-Muffins

Bananenkuchen mit Rumfrosting

Bananen-Toffeetorte

Beerengrütze mit Vanille-Joghurt

Birthday-Surprise

 gefüllte Blätterteigmuffins

Blaubeer-Kokos-Schnitten

Sonntags-Blaubeerkuchen

Blueberry Cupcakes

Bratapfelkuchen

Bratapfeltürmchen

Brombeer-Apfel-Crumble

 Brot nach Art der Cheesecake Factory

Brownie auf Cookie (Brookie)

Brownie Bars

Brownie Bites

Brownietorte mit Macarponecreme und Fruchtspiegel

Brownie-Parfait

Carrot Cake

Cheesecake-Törtchen mit Punschkirschen

New York Cheesecake Dessert

gigantischer Chocolate Chip Cookie

Cinnamon Roll

Clementinen-Mohn-Kuchen

Cranberrykuchen

fixe Donauwelle

Mini-Doughnuts

Zimt-Doughnuts

Duettschnitte

Erdbeer-Galette

amerikanische Erdbeer-Pie

fluffiger Kuchen mit doppelten Zimtstreuseln

Foccacia

Fondant au Chocolat

French Toast mit Blaubeersauce

Geburtstagskuchen

herbstlicher Gewürz-Schoko-Kuchen

Gewürzkuchen Winterzauber

Granatapfel-Schoko-Duett

Himbeertürmchen

Honigeistörtchen mit Nougat

gefüllte Honigschnitten

salzige Karamell-Cupcakes

magischer Karamell-Schoko-Kuchen

Karottencookies

Käsesahnedessert in knackiger Schale

Kissenbrot

 hauchdünnes Knäckebrot

Kokos Pie

knuspriges Kräuterbaguette

Krümelmonsterkuchen

saftiges Kürbisbrot

Kürbis Frischkäsekuchen (herbstliches 3-Gänge-Menü)

Limetten Cheesecake Semifreddo

Lotus-Keksdessert

No Bake Mandarinen-Zitronen-Torte

 No-bake Rocher-Cheesecake

Mandel-Panna-cotta mit Zimtpflaumen

Marzipanhappen

Milchreiskuchen

Oma´s Mohn-Streuselkuchen

Monkey Bread

schnelles Monkeybread

karamellige Nussquadrate

Oreo-Banana-Bread

Oreo-Blondies

Oreo-Creamcheese-Cookies

Oreo-Creamcheese-Dessert

Oreo Ice Pops

 Oreo Trüffel

Osterhasen

Osterhasenkuchen

schokoladige Osternester

Pancakes mit Blueberry Sauce

Panna Cotta mit Blaubeersauce 

Peaches´n´Cream Cheesecake

Peanutbutter Cookies

Pestoschnecken

Pflaumen-Dreispitz

Pina Colada Kuchen

Pinata Torte

Pistazientörtchen

Puddingkuchen 

großer Pumpkin Chocolate Chip Cookie

Red Berrys Cake

Rhabarberbrot

Rhabarbergittertarte

Rhabarbersemifreddo

Ricotta mit Erdbeeren

 Schneckchentrio

Schoko-Karamell-Cookies

schokoladigen Schokokuchen

Schokotartelettes mit betrunkener Sahne

italienische Schokotorte

Schokotraum

weißes Schokoladenmousse mit Tonkabohne

Simits (türkische Sesamringe)

Amerikanische Softbretzels

Melie´s Stollen

Streusel Kürbisschnitte

Streusel-Rührkuchen mit Erdbeer-Rhabarberfüllung 

Studenten-Kapsel

Creme Praline Tarte

Tiramisu Dip

Valentins Cupcake

Valentins Herzbrezeln

 Weihnachtspralinen

Weizenkleie-Honig-Brot

White Cake 

Windbeutelkranz mit Früchten auf Lemon Curd-Sahne 

Zimtbällchen

Die ultimativen Zimtschnecken

 Oma´s Zimtschneckenkuchen

Zimtschneckenpie

schnelle Zimt-Schnitten

Zimtstern Weihnachtskuchen

Zitronen-Blaubeer Törtchen 

Zitronenschnitten

süßes Zupfbrot

schokoladige Zwetschgenmuffins

 Zwetschgendatschi mit Amarettini-Streusel