orientalischer Ofen-Hokkaido

19.10.2013 12:40

Nun gibt es wieder in Hülle und Fülle, vor allem in allerlei Ausführungen leckere Kürbise zu kaufen. Daher haben wir uns dieses mal für diese leckere gefüllte vegetarische Variante entschieden.

Zutaten für 4 Personen:

1 ganzen Hokkaido (ca. 1 Kg), Deckel abgetrennt und Kerne&Fasern entfernt

100 g Basmatireis

2 Zwiebeln, fein gewürfelt

2 Karotten, geschält und grob geraspelt

1 rote Paprika, geviertelt und quer in Streifen geschnitten

1 Dose Kichererbsen, abgetropft

1 gehäuften TL Koriander- und Kreuzkümmelsamen

1 getrocknete Chilischote, fein gemahlen

50 g Rosinen

50 g geröstete gesalzene Cashewkerne

Naturjoghurt nach Belieben

Kräutermischung für Dipp

Zubereitung:

Den Hokkaido mit der Öffnung nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit 2 EL Olivenöl innen und außen bepinsenl. Diesen innen kräftig salzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C für 45 Minuten backen, bis er weich und leicht gebräunt ist. Nun den Reis in 200 ml Salzwasser aufkochen und im geschlossenen Topf bei geringer Hitzezufuhr 15 Minuten köcheln lassen. Etwas Olivenöl in einer weiten Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen, Gewürze zugeben und kurz mitbraten. Die Karotte mit der Paprika zugeben und bei mittlerer Hitze für 5 Minuten anbraten. Nun die  Rosinen mit den Kichererbsen und fertig gegarten Reis unterheben, für weitere 4 Minuten unter wenden anbraten. Zuletzt die Cashews unterheben und die  Füllung abschmecken, diese in den vorgebackenen Kürbis füllen, restliche Füllung in der Pfanne warm halten. Nun den Backofen auf 180°C reduzieren und den geüfllten Kürbis für weitere 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Joghurt mit der Kräutermischung glatt rühren und eventuelle mit Salz&Pfeffer würzen. Den fertig gebackenen Kürbis in vier Teile schneiden und mit der restlichen Füllung auf Tellern anrichten, nach Belieben mit einem Klecks Kräuterjoghurt servieren.

Ps: Wer nicht auf Fleisch verzichten mag, kann einfach 250 g Hackfleisch zuerst in der Pfanne anbraten und wie oben beschrieben weiter verfahren.

Kommentare:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Neuer Beitrag