Zander Jägerinnenart mit Kartoffel-Sellerie-Püree

27.08.2013 19:30

Ein perfektes Fischrezept für das Sonntagsessen oder wenn Gäste auf einen schönen Abend vorbei kommen.

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Knollensellerie, geschält und gewürfelt

300 g Kartoffeln (mehlig), geschält und gewürfelt

50 ml Milch

1 EL Butter

200 g Pfifferlinge, geputzt

50 g Speck, fein gewürfelt

1 Schalotte, fein gewürfelt 

2-3 Blätter Salbei

300 g Zanderfilet mit Haut, in zwei Stücke geschnitten 

2 EL Mehl

Zubereitung:

Kartoffeln zusammen mit dem Sellerie in Salzwasser zugedeckt ca. 20 Minuten kochen, wenn das Gemüse gar ist, abgießen. Wieder in den Topf geben, Milch und Butter zugeben, alles zusammen zu einem feinen Püree stampfen. Mit Salz und Muskat abschmecken und zugedeckt im Topf warm halten. In der Zwischenzeit den Speck ohne Fett in einer Pfanne knusprig braten. Schalotten und Salbei kurz mitbraten, herausnehmen und zur Seite stellen. Nun 1 EL Butterschmalz im Speckfett erhitzen und Pfifferlinge unter wenden ca. 4-5 Minuten rundum anbraten. Speckmischung unter die Pfifferlinge heben und mit Salz&Pfeffer würzen, warmhalten. Nebenbei den Fisch salzen und die Hautseite mehlieren, überschüssiges Mehl abklopfen. In einer weiteren Pfanne 1 EL Butterschmalz erhitzen und den Fisch mit der Hautseite nach unten ca. 3 Minuten knusprig braten, wenden und von der anderen Seite nochmals 2 Minuten braten. Den Fisch mit dem Püree gemeinsam auf einem Teller anrichten und alles mit der Speck-Pfifferling-Mischung bestreut servieren.