Sonstige Rezepte

Holunderblütensirup

30.05.2014 18:55

Nun da der Holunder in volle Blüte steht, muss man sich ein wenig beeilen, um seinen Vorrat an selbst gemachten Sirup zu sichern! :-) 

Zutaten für ca. 2,5 l:

20 Stk. Holunderblütendolden

je 2 Orangen und Zitronen, in 1/8 geschnitten 

1,5 l Wasser

1,5 Kg Zucker

Zubereitung:

Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und erhitzen bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Nun in einer großen Schüssel die Blütendolden mit den Oragen- und Zitronenspalten geben und mit dem noch warmen Zuckersirup übergießen, den Ansatz zugedeckt an einem kalten Ort für ca. 48 Stunden ziehen lassen. Nach der Wartezeit die Dolden und Früchte sehr gut ausdrücken und den Sirup durch ein mit Zewa ausgelegtes Sieb filtern und in sterilisierte Flaschen abfüllen. Diese an einem kühlen Ort, am besten im Kühlschrank, bis zum Verzehr lagern.

Wenn man den fertigen Holunderblütensirup für ca. 1 Woche ruhen lässt, hat er genug Zeit um seine unvergleichlichen Geschmack und Aroma zu entwickeln.

Lemon Curd

26.01.2014 18:39

Hier nun das Rezept für selbstgemachtes Lemon Curd. Hier gilt geringer Aufwand für ein unglaubliches Ergebniss :-)

Zutaten für 4 Gläser á 250 ml:

335 g Zucker

220 g Butter

feiner Abrieb 1 Bio-Zitrone

300 ml frischen Zitronensaft (ca. 6 große Zitronen)

6 Eier (Größe L)

Zubereitung:

Den Zucker mit Butter, Zitronenschale und dem Zitronensaft in einer Schüssel über einem Wasserbad langsam erhitzen, die Eier in eine Schale geben und verquirlen. Sobald die Butter in der Masse geschmolzen ist, die Temperatur etwas senken und die Eier mit einem Holzlöffel unter die Masse rühren. Nun die Masse ständig rühren und sobald weißer Schaum an der Oberfläche entsteht weitere 3-5 Minuten rühren bis die Creme eindickt. Sie ist fertig sobald auf dem Holzrücken eine geschlossene Schicht entsteht und eine Spur zurück bleibt wenn man mit dem Finger durchfährt. Jetzt die Schüssel sofort vom Wasserbad nehmen und nochmals ordentlich durchrühren. Die Creme durch ein Sieb direkt in sterilisierte Gläser streichen, dies macht man um Reste von Zitronenschale/-fruchtfleisch und gestocktes Eiweiß zu entfernen. Die Gläser sofort fest verschließen, auf den Deckel drehen und vollständig auskühlen lassen. Das Lemon Curd hält sich im Kühlschrank gelagert über mehrere Wochen.

perfekter Haferbrei (Porridge)

20.05.2013 20:05

Einmal probiert, wird man es wieder und wieder genießen wollen :-)

Perfekt als ausgewogenes Frühstück, reichhaltige Zwischenmahlzeit oder wenn einen mal die Lust auf was gesundes Süßes überkommt.

Zutaten für 2 Personen:

100 g Haferflocken blütenzart

375 ml Milch

1 Prise Salz

1 1/2 EL Zucker

Zubereitung:

Die Haferflocken mit der Milch, Salz und Zucker in einen weiten Topf geben, verrühren, aufkochen und bei geringer Wärmezufuhr offen 12 Minuten quellen lassen. Dabei den Brei immer wieder gut umrühren und sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, diesen auf zwei Schälchen verteilen und entsprechend garniert servieren.

Vorschläge für die Garnitur:

Blaubeeren/Banane mit gerösteten Mandelblättchen und Honig, Pflaumenmarmelade mit gerösteten Mandelblättchen und Zim&Zucker, Himbeermarmelade mit gerösteten Kokosflocken und Schokoraspeln, Nutella mit zerdrückter Banane und gerösteten Haselnussblättchen, Apfelraspel mit gerösteten Mandelstifte und Zimtpulver, frische Himbeeren mit Aprikosenmarmelade und weiße Schokoraspeln, Birnenstücke mit gerösteten Walnüssen und Ahornsirup

.........der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!   

Gurkenrelish

09.05.2013 19:59

Zum Start der Grillsaison hier mal ein etwas anderes Rezept. Ich war am Anfang auch etwas skeptisch, aber jeder der davon einen Löffel probieren durfte war hin und weg und ein wenig süchtig danach :-)

Zutaten für 7 Gläser á 200 ml:

3 große Zwiebeln

4 Salatgurken

1/4 l Weißweinessig

300 g Zucker

3 EL Senfkörner

2 TL Salz

1 TL Pfeffer

1 Bund Dill

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden, in einen großen Topf geben. Nun die Gurken schälen, halbieren, in Viertel schneiden und Kerngehäuse herausschneiden. Einzelne Viertel in schmale Streifen schneiden, fein würfeln und zu den Zwiebeln in den Topf geben. Man braucht für dieses Rezept 1 Kg von den Gurkenwüfeln, bei mir hat es bis jetzt immer exakt gereicht. Jetzt Essig, Zucker, Senfkörner, Salz&Pfeffer untermischen, aufkochen und bei starker Hitze im offenen Topf ca. 12 Minuten köcheln lassen. Inzwischen Dill waschen, trocken schütteln, Fähnchen abzupfen und fein schneiden. Ca. 3 Minuten vor Ende der Kochzeit zugeben und weiterköcheln lassen. Zum Abbinden der Flüssigkeit ca. 6 TL Speisestärke mit etwas Wasser anrühren, unter das Relish rühren und nochmals kurz aufkochen. Jetzt sofort das noch heiße Relish in saubere Gläser füllen, zuschrauben und kurz auf den Kopf stellen um sie zu vakuumisieren.

Schmeckt sehr lecker zu Burger, Hot Dog und Gegrilltem, aber auch voll gut auf Sandwiches, Bagels und Vesperbrote.  

<< 1 | 2 | 3 | 4 | 5