Gebäck und Dessert

fluffiger Kuchen mit doppelten Zimtstreuseln

07.12.2013 18:29

Dieses Rezept stammt aus unserem letzten USA-Urlaub wo wir auch ab und an mal was feines Süßes genascht haben. 

Hier in Form eines Rießen-Muffin als Geschenk für eine Freundin :-)

Zutaten für 1 riesigen Muffin:

Zimtstreusel

1/4 Cup Zucker

1/3 Cup brauner Zucker

1/8 TL gemahlene Muskatnuss

2 TL Zimt

1 1/3 Cup Mehl

115 g Butter, geschmolzen

Kuchenteig

3 Cup Mehl

2 TL Backpulver

1 TL Natron

1/4 TL Salz

120 g Butter

120 g Palmin Soft

1 1/2 Cup Zucker

5 Eier

1 Päckchen Finess Vanillearoma

475 ml Schmand

Zubereitung:

Für die Streusel das Mehl mit beiden Zuckersorten, Zimt und Muskatnuss in einer Schüssel mischen. Die Butter zugeben und mit einem Kochlöffel nur so lange mischen bis grobe Streusel entstanden sind, beiseite stellen. Nun für den Kuchenteig in einer Schüssel das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz mischen und zur Seite stellen. In einer weiten Rührschüssel die Butter, Palmin Soft und Zucker mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig rühren, nun die Eier nach und nach unter die Masse rühren. Das Vanillearoma mit dem Schmand unterrühren, nun ebenfalls die trockene Mischung zugeben und unterrühren. In eine gefettete und gemehlte Backform die Hälfte des Kuchenteigs verteilen, 1/3 des Streuselteigs darauf verteilen und mit dem restlichen Kuchenteig bedecken. Die über gebliebene Streuselteigmasse über den Kuchen streuen und im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze für ca. 50-60 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch Garprobe machen und eventuell Kuchen kürzer oder länger backen, in der Form etwas abkühlen lassen. Dann den Kuchen stürzen und auf einer Servierplatte vollständig auskühlen lassen. Mit etwas Puderzucker bestäubt servieren.

Südtiroler Apfelstrudel

26.11.2013 18:27

Am Wochenende gabs mal wieder was leckeres für süße Naschkatzen und dazu auch noch richtig schnell gemacht.

Zutaten für 1 Strudel:

800 g Äpfel zum Kochen, geschält, entkernt und klein gewürfelt

50 g Butter

100 g Zucker

1 TL gemahlener Zimt

3 EL Rosinen

1 Bio-Orange, Schale abgerieben und Saft ausgepresst

3 EL gemahlene Mandeln

1 handvoll Semmelbrösel

250 g Filo-Teigblätter

50 g Butter, zerlassen

Puderzucker zum Bestäuben

Vanillesauce zum Servieren

Zubereitung:

Die Rosinen mit dem Orangenabrieb im Saft einweichen. Nun für die Füllung die Äpfel mit Butter, 100 ml Wasser und Zucker mischen und 8-10 Minuten offen im Topf dünsten. Vom Herd nehmen und Zimt, Rosinen samt Saft, Mandeln und Semmelbrösel für die Bindung, unterrühren und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit ein Backblech mit etwas zerlassener Butter einfetten, ein Teigblatt darauf geben und mit etwas zerlassener Butter bepinsel. Diesen Vorgang wiederholen bis alle Teigblätter aufgebraucht sind, Apfelfüllung in der Mitte verteilen und Teig zur Mitte darüber klappen. Den Strudel auf die Faltkante legen und mit restlicher Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze 20 Minuten goldbraun und knusprig backen. Etwas auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und mit der Vanillesauce servieren.

Cheesecake-Törtchen mit Punschkirschen

18.11.2013 18:26

Hier mal wieder ein sehr leckeres Cheesecake-Dessert, dieses mal mit weihnachtlich angehauchte Kirschen als leckere Beigabe.

Zutaten für 12 Törtchen:

12 Stk. Oreokekse

2 Eier, getrennt

2 Päckchen Vanillezucker

75 g Schlagsahne, steif geschlagen

300 g Frischkäse

125 g Zucker

2 geh. EL Speisestärke

1 großes Glas Kirschen, abgetropft und Saft aufgefangen

1/8 l Rotwein

1 Zimtstange

2 Sternanis

1 Stück unbehandelte Orangenschale

24 Papierbackförmchen

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Die Mulden eines Muffinblechs mit je zwei Papierbackförmchen auslegen, in jede Mulde einen Oreokeks hineinlegen. Das Eiweiß steif schlagen, dabei 1 Päckchen Vanillezucker einrieseln lassen. In einer Schüssel den Frischkäse mit Zucker, 1 geh. EL Speisestärke und den Eigelben auf niedriger Stufe des Handrührgeräts mit den Schneebesen cremig rühren. Erst steif geschlagene Sahne dann Eischnee portionsweise unter die Frischkäsemasse heben und Masse vorsichtig in den Förmchen verteilen. Das Muffinblech auf ein tiefes Backblech setzten und zu 2/3 mit Wasser auffüllen. Nun die Törtchen im vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit für die Punschkirschen den aufgefangenen Saft mit dem Wein, 2 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, Zimtstange, Sternanis und Orangenschale in einem Topf aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Danach die Orangenschale, Zimtstange und Sternanis entfernen, den anderen geh. EL Speisestärke mit 4 EL Wasser glatt rühren und in die Flüssigkeit einrühren. Nochmals aufkochen und für ca. 1 Minute kochen lassen, Kirschen unterheben und etwas auskühlen lassen. Die gekühlte Cheesecake-Törtchen mit etwas Puderzucker bestäuben und mit den Punschkirschen garniert servieren.

Oreo-Creamcheese-Dessert

01.11.2013 18:24

Ich persönlich finde so ein kleines Dessert rundet ein schönes vorangegangen Essen einfach perfekt ab und ist oftmals noch das gewissen i-Tüpfelchen. Mir selber ist es egal ob es einfach nur ein paar Kekse, Kuchen, Eis oder eine Cremespeise gibt, hauptsache süß und lecker :-) 

Bei diesem hier das ich einfach nur zu gerne mit euch teilen möchte, hat man sowohl etwas keksiges wie auch eine Creme und etwas Frucht ist auch noch dabei. So beim Vernaschen hat es mich ein wenig an ein schönes Stück Schwarzwälder Kirschtorte erinnert.

Zutaten für 4 Personen:

230 g Frischkäse

25 g Puderzucker

4 EL Baileys

120 ml Sahne

8 Oreos

etwas rote Grütze 

Zubereitung:

Die Oreos im Multizerkleinerer mit eingesetzten Flügelmesser zu feinen Krümmel verarbeiten. Zuerst die Sahne in einen hohen Becher geben und diese mit Hilfe der Schneebesen steif schlagen, beiseite stellen. Nun in einer Rührschüssel den Frischkäse mit dem Puderzucker mit den benutzten Schneebesen cremig rühren, den Baileys zugeben und unterrühren. Die steif geschlagene Sahne vorsichtig in zwei Portionen mit Hilfe eines Teigschabers vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben. Jeweils einen guten Esslöffel der Creme in 4 Schälchen geben, die Oreokrümmel gleichmäßig darauf verteilen, dabei ca. 1 EL davon zurück behalten. Auf die Oreoschicht je ca. 1 Esslöffel rote Grütze geben und die restliche Creme gleichmäßig auf den vier Schälchen verteilen, mit den zurückbehaltenen Oreokrümmeln besprenkeln und bis zum Servieren kühl stellen.   

Bananen-Toffeetorte

23.10.2013 18:22

Hier kommt heute mal ein Rezept für eine schnell gemachte Torte, die unglaublich lecker schmeckt und auch den ein oder anderen Nicht-Bananenliebhaber überzeugt.

Zutaten für eine 22 cm Tartform:

75 g Zucker 

150 g Butter 

225 g Mehl 

4 gehäufte EL Zucker

4 reife Bananen

etwas Saft von einer Zitrone

100 ml Milch

50 g Pekannüsse, gehackt und geröstet 

200 g Sahne, steif geschlagen

2-3 EL Karamellsauce

100 g Bitterschokolade, mit einem Messer Spähne runter schneiden

Zubereitung:

Für den Mürbteigboden den Zucker mit Mehl in einer Schüssel mischen, Butter in Stücke zugeben und von Hand zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer 26 cm großen runden Teigplatte auswellen, die Tartform gut ausfetten und vorsichtig mit der Teigplatte auskleiden. Den Tartboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für 10 Minuten blindbacken. Danach die Blindbackfüllung entfernen und bei gleicher Temperatur goldgelb zu Ende backen, den Tartboden komplett auskühlen lassen. In der Zwischenzeit in einem hohen Becher die 2 Bananen in Stücke geteilt mit der Milch zu einem dicken Brei pürieren. Nun in einer Pfanne den Zucker erhitzen und ohne umzurühren zu einem goldgelben Karamell schmelzen. Den vorbereiteten Bananenbrei zugeben und kräftig umrühren bis sich der erstarrte Karamell aufgelöst hat, für zwei bis drei Minuten unter Rühren köcheln lassen. Die Bananenkaramellmasse in den abgekühlten Mürbteigboden geben und im Gefrierschrank auskühlen und fest werden lassen. Sobald die Karamellmasse fest und gut gekühlt ist, die Hälfte der Nüsse darüber streuen und mit 3/4 der Bitterschokoladenspähne bedecken. Die anderen zwei Bananen schräg in Scheiben schneiden, etwas Wasser mit dem Zitronensaft in einer Schüssel verrühren und die Bananenscheiben darin wenden, diese etwas abtropfen lassen und dekorativ auf der Schokoladenschicht verteilen. Zuletzt  die Karamellsauce unter die Sahne ziehen und  gleichmäßig auf den Bananen verstreichen, mit den restlichen Schokoladenspähnen, über gebliebenen  Pekannüssen und etwas Karamellsauce dekorieren und gut gekühlt servieren.

Red Berrys Cake

12.09.2013 18:19

Mal wieder Lust auf einen leckeren Kuchen, aber er sollte schnell und einfach zu machen sein? Na dann kommt hier genau das richtige Rezept dazu. Davon sollte man wirklich jedes Stück genießen und ausnahmsweise mal nicht nach den Kalorien schauen :-)

Zutaten für ein Blech (eckig ca. 24x24 cm, rund 26 cm Dm.)

350 g kalte Butter

500 g Mehl

175 g Zucker

1 Päckchen Vanillearoma

500 g rote Grütze

nach Belieben Vanillesauce

Zubereitung:

Das Meh mit dem Zucker in einer Schüssel miteinander mischen, Vanillearoma und Butter in Stücken zufügen. Zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes so weit wie möglich verarbeiten, dann auf eine saubere Arbeitsfläche geben und mit den Händen zu Streuseln verkneten. Die Form mit Backpapier auskleiden und 3/4 der Streusel darin zu einem festen Boden andrücken. Nun die rote Grütze glatt rühren und auf dem Boden gleichmäßig verstreichen, am Rand ringsrum 1/2 cm frei lassen. Den restlichen Teig als Streusel darauf verteilen und den Kuchen bei 175°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen vollständig abkühlen lassen, in Stücke schneiden und nach Belieben mit Vanillesauce servieren. 

Das mit der Vanillesauce hört sich im ersten Moment etwas komisch an, aber sie ist wirklich unglaublich lecker dazu. Und wenn der Kuchenboden einen leichten speckigen Eindruck macht, keine Sorge das liegt an der vielen Butter und der Boden ist einfach nur sehr mürbe.  

Die ultimativen Zimtschnecken

12.08.2013 18:17

Genau das Richtige für den sonntäglichen Kaffeetisch ob nun mit oder ohne Besuch, weg kommen sie garantiert auf jeden Fall :-)

Und für schnellen Nachschub ist im Vorraus auch gesorgt, da die Teigmenge für zwei Portionen ausreicht und eingefroren eine Portion schon auf ihren Einsatz wartet. 

Zutaten für 24 Schnecken:

Teig für 2 x 12 Stück

500 ml Milch

2 Päckchen Trockenhefe

170 g Zucker

125 g Butter, geschmolzen und abgekühlt

900 g Mehl (Type 550)

1 TL Salz

Füllung für 1 Portion (12 Stk.)

90 g Butter, streichfähig

100 g Zucker

1 EL gemahlener Zimt

Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung:

Zuerst die Milch auf Handwärme erhitzen, Hefe mit Zucker zugeben und umrühren bis sich beides aufgelöst hat. Die Hefemilch an einem warmen Ort für ca. 3 Minuten quellen lassen, die geschmolzene Butter unterrühren. In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz vermischen und die vorbereitete Hefemilch zugeben. Nun mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem geschmeidigen glatten Teig verarbeiten und mit einem sauberen Tuch abgedeckt an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen. Den gegangenen Hefeteig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren, nun entweder die eine Portion einfrieren oder für ein paar Tage im Kühlschrank für die spätere Verarbeitung aufbewahren. Die andere Teighälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 60x30 cm ausrollen und gleichmäßig mit der weichen Butter bestreichen. Für die Füllung den Zucker mit dem Zimt vermischen und gleichmäßig auf der Butter verteilen. Zuletzt die belegte Teigplatte von der Längsseite fest aufrollen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Mit etwas Abstand in eine mit Backpapier ausgekleidete Springform setzen, etwas nach unten drücken und abgedeckt nochmals für 20 Minuten gehen lassen. Die fertig gegangenen Schnecken im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze in 12-15 Minuten goldbraun backen, gut auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Die eingefrorene Teigportion einfach bei Zimmertemperatur vollständig auftauen lassen und wie oben beschrieben zu leckeren Schnecken verarbeiten und aufbacken. 

Oder beide Teigportionen wie oben beschrieben verarbeiten und diese statt in eine Springform gleichmäßig auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und backen. Für die insgesamt 24 Schnecken werdet  hier sicher Abnehmer finden ;-) 

Ricotta mit Erdbeeren

10.05.2013 20:02

Und als Nachtisch kam dieses fruchtig frische Dessert mit schokoladigen Krümmeln auf den Tisch.

Zutaten für 4 Personen:

250 g Erdbeeren, Strunk entfernt und in 1 cm große Stücke geschnitten

2 EL Zucker

250 g Ricotta

2 EL Zitronensaft

2 weiche Schokocookies (á 35 g), zerbröselt

Zubereitung:

Die Erdbeeren in eine Schüssel geben und 1 1/2 El Zucker untermischen, 10 Minuten ziehen lassen. Den Ricotta mit Zitronensaft und 1/2 EL Zucker in einer weiteren Schüssel glatt rühren und auf einer Platte verteilen. Die durchgezogenen Erdbeeren mit dem Sud auf den Ricotta gebe und mit die Cookiebröseln bestreut servieren.

Simits (türkische Sesamringe)

05.05.2013 19:54

Hier also noch das Rezept für die Simit die es zu dem leckeren Frühlingssalat gegeben hat.

Und auch die sonst kein Glück bei Hefegebäck haben, traut euch, den dieses Rezept ist wirklich ganz einfach und ohne Gehzeit.

Zutaten für 10 Ringe:

500 g Mehl

je 100 ml Wasser, Milch und geschmacksneutrales Öl 

2 EL Zucker

1 EL Salz

1 Päckchen Trockenhefe 

1 Eiweiß

Sesam

Zubereitung:

Mehl, Flüssigkeiten, Zucker, Salz und Trockenhefe in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Rührgeräts zu einem krümmeligen Teig verarbeiten. Nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche von Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten und in 10 gleichgroße Portionen teilen. Aus jeder Portion von Hand einen Teigstrang von ca. 20 cm formen und die Enden zusammen fügen und gut miteinander verbinden. Jetzt das Eiweiß in einer Schüssel mit 2 EL kalten Wasser verquirlen und ausreichend Sesam auf einem Teller bereitstellen. Nach und nach die Teigringe zur Hälfte in das Eiweiß tauchen und anschließend mit der getauchten Seite auf den Sesam geben. Nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten backen.

Die übergebliebenen Simits werden einfach eingetütet und kommen in den Tiefkühlschlaf ;-) ! Und wenn mal kein Brot im Haus ist, kann man einfach auf seinen Vorrat zurück greifen.

Studenten-Kapsel

28.04.2013 19:52

Liebt ihr auch Hefezopf, aber seid keineswegs dafür geeignet einen schönen Zopf zu flechten oder schreckt euch die Arbeit einfach etwas davon ab. Dann habe ich heute ein tolles Rezept, dass dazu die perfekte Alternative bietet. 

Für eine Kastenform (20 cm) :

1 Ei, verquirlt und 1 EL beiseite gestellt

250 g Mehl

125 ml Milch

10 g frische Hefe 

40 g Zucker

1/2 TL Salz

40 g weiche Butter, in kleine Stücke 

150 g Studentenfutter

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben, die Milch lauwarm erhitzen. Nun die Hefe mit Zucker und etwas Milch in einem Schälchen auflösen und gemeinsam mit der restlichen Milch, Ei und dem Salz zu dem Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten, Butter zugeben und 3 Minuten weiterkneten. Das Studentenfutter auf niedrigster Stufe unter den Teig arbeiten und zugedeckt für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig nach der Gehzeit auf einer bemehlte Arbeitsfläche geben, nochmals kurz von Hand durchkneten und zu einem länglichen Laib formen. Diesen in eine gefettete Kastenform geben und mit einem scharfen Messer längs einschneiden. Mit dem zur Seite gestellten Ei dünn bestreichen und für 30 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze im unteren Ofendrittel golden aufbacken.

Wer keine Rosinen mag kann nur Nüsse nehmen oder diese anteilig durch andere Trockenfrüchte ersetzen. In der Zwischenzeit findet man im Handel auch leckere Studentenfuttermischungen mit Schokolade, die sich auch perfekt dafür eignen. 

<< 11 | 12 | 13 | 14 | 15 >>

Inhaltsverzeichnis 

Fünfer-Topping-Brot

lockerluftige Ananas

Aperol Spritz zum Löffeln

Apfelbrot

Südtiroler Apfelstrudel

Apfel-Käsekuchen-Schnitte

 Apfelkuchen mit Sahnehaube

New York Apfelmuskuchen

Apple Pie

Apfelzimtschnecke

chewy Applecookies

Apfelküchlein mit Zimt-Zucker-Kruste

Apfel-Crumble-Muffins

Bananenkuchen mit Rumfrosting

Bananen-Toffeetorte

Beerengrütze mit Vanille-Joghurt

versunkener Birnenkuchen

Birthday-Surprise

herzliche Blätterteigblumen

 gefüllte Blätterteigmuffins

Blaubeer-Kokos-Schnitten

Sonntags-Blaubeerkuchen

Blueberry Cupcakes

Bratapfelkuchen

Bratapfeltürmchen

Brombeer-Apfel-Crumble

 Brot nach Art der Cheesecake Factory

Brownie auf Cookie (Brookie)

Brownie Bars

Brownie Bites

Brownietorte mit Macarponecreme und Fruchtspiegel

Brownie-Parfait

Carrot Cake

Cheesecake-Törtchen mit Punschkirschen

New York Cheesecake Dessert

gigantischer Chocolate Chip Cookie

Cinnamon Roll

Clementinen-Mohn-Kuchen

Cranberrykuchen

fixe Donauwelle

Mini-Doughnuts

Zimt-Doughnuts

Duettschnitte

Erdbeer-Galette

amerikanische Erdbeer-Pie

fluffiger Kuchen mit doppelten Zimtstreuseln

Foccacia

Fondant au Chocolat

French Toast mit Blaubeersauce

Geburtstagskuchen

herbstlicher Gewürz-Schoko-Kuchen

Gewürzkuchen Winterzauber

Granatapfel-Schoko-Duett

Himbeertürmchen

Honigeistörtchen mit Nougat

gefüllte Honigschnitten

salzige Karamell-Cupcakes

magischer Karamell-Schoko-Kuchen

Karottencookies

Käsesahnedessert in knackiger Schale

Kissenbrot

 hauchdünnes Knäckebrot

Kokos Pie

knuspriges Kräuterbaguette

Krümelmonsterkuchen

saftiges Kürbisbrot

Kürbis Frischkäsekuchen (herbstliches 3-Gänge-Menü)

Limetten Cheesecake Semifreddo

Lotus-Keksdessert

No Bake Mandarinen-Zitronen-Torte

 No-bake Rocher-Cheesecake

Mandel-Panna-cotta mit Zimtpflaumen

Marzipanhappen

Milchreiskuchen

Oma´s Mohn-Streuselkuchen

Monkey Bread

schnelles Monkeybread

karamellige Nussquadrate

Oreo-Banana-Bread

Oreo-Blondies

Oreo-Creamcheese-Cookies

Oreo-Creamcheese-Dessert

Oreo Ice Pops

 Oreo Trüffel

Osterhasen

Osterhasenkuchen

schokoladige Osternester

Pancakes mit Blueberry Sauce

Panna Cotta mit Blaubeersauce 

Peaches´n´Cream Cheesecake

Peanutbutter Cookies

Pestoschnecken

Pflaumen-Dreispitz

Pflaumen-Zimtschnecken-Cobbler

Pina Colada Kuchen

Pinata Torte

Pistazientörtchen

Puddingkuchen 

großer Pumpkin Chocolate Chip Cookie

Red Berrys Cake

Rhabarberbrot

Rhabarbergittertarte

Rhabarbersemifreddo

Ricotta mit Erdbeeren

Trio-Scones

 Schneckchentrio

Schoko-Karamell-Cookies

schokoladigen Schokokuchen

Schokotartelettes mit betrunkener Sahne

italienische Schokotorte

Schokotraum

weißes Schokoladenmousse mit Tonkabohne

Simits (türkische Sesamringe)

Amerikanische Softbretzels

Spekulatiuskuchen

Melie´s Stollen

Schummelstollen

Streusel Kürbisschnitte

Streusel-Rührkuchen mit Erdbeer-Rhabarberfüllung 

Studenten-Kapsel

Creme Praline Tarte

Tiramisu Dip

Toffifee im Schlafrock

Valentins Cupcake

Valentins Herzbrezeln

 Weihnachtspralinen

Weizenkleie-Honig-Brot

White Cake 

Windbeutelkranz mit Früchten auf Lemon Curd-Sahne 

Zimtbällchen

Die ultimativen Zimtschnecken

 Oma´s Zimtschneckenkuchen

Zimtschneckenpie

schnelle Zimtkringel

schnelle Zimt-Schnitten

Zimtstern Weihnachtskuchen

Zitronen-Blaubeer Törtchen 

Zitronenschnitten

süßes Zupfbrot

schokoladige Zwetschgenmuffins

 Zwetschgendatschi mit Amarettini-Streusel