Zander Jägerinnenart mit Kartoffel-Sellerie-Püree

27.08.2013 19:30

Momentan ist die Pfifferlingsaison im vollen Gange und ich finde diese sind eine sehr gute Abwechslung zu Champignons oder auch Austernpilze. Wir holen unsere immer Samstags auf dem Wochenmarkt, den da bekommt man wirklich richtig Schöne zu kaufen. Klar sind sie ein wenig teurer im Laden, aber sie sind fast makellos und man muss nur noch sehr wenig dran putzen, da lohnt sich so ein Marktbesuch auf jeden Fall. Und so ist es dann auch ein perfektes Fischrezept für das Sonntagsessen oder wenn Gäste auf einen schönen Abend vorbei kommen.

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten 

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Knollensellerie, geschält und gewürfelt

300 g Kartoffeln (mehlig), geschält und gewürfelt

50 ml Milch

1 EL Butter

200 g Pfifferlinge, geputzt

50 g Speck, fein gewürfelt

1 Schalotte, fein gewürfelt 

2-3 Blätter Salbei

300 g Zanderfilet mit Haut, in zwei Stücke geschnitten 

2 EL Mehl

Zubereitung:

Die Kartoffeln zusammen mit dem Sellerie in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen, salzen und zugedeckt ca. 20 Minuten kochen. Nach der Garzeit prüfen ob das Gemüse gar ist, dann abgießen und wieder in den Topf zurück geben. Die Milch mit der Butter zugeben, zu einem feinen Püree stampfen, mit Salz und Muskat abschmecken und zugedeckt im Topf warm halten. In der Zwischenzeit den Speck ohne Fett in einer Pfanne knusprig braten. Schalotten und Salbei kurz mitbraten, herausnehmen und beiseitestellen. Nun 1 EL Butterschmalz im Speckfett erhitzen und die Pfifferlinge unter wenden ca. 4-5 Minuten rundum anbraten, die Speckmischung unter die Pfifferlinge mischen, mit Salz&Pfeffer würzen und ebenso warmhalten. Zwischenzeitlich den Fisch salzen, die Hautseite mehlieren und überschüssiges Mehl abklopfen. In einer weiteren Pfanne 1 EL Butterschmalz erhitzen und den Fisch zuerst mit der Hautseite nach unten ca. 3 Minuten knusprig braten, dann wenden und von der anderen Seite nochmals 2 Minuten braten. Zum Servieren jeweils die Hälfte des Kartoffel-Sellerie-Püree auf einen Teller geben, den Zander mittig auf dem Püree platzieren und großzügig alles mit der Speck-Pfifferling-Mischung bestreut servieren.