marokkanischer Auflauf

05.11.2014 16:43

Nun hat uns der Herbst mit seinen unschönen Wetterseiten erreicht und es wird tagsüber nicht mehr wirklich richtig hell :-( Um dem Körper und Seele was gutes zu tun, gab es in den vergangen Tagen einen orientalisch angehauchten Auflauf. Und noch richtig frisch und warm aus dem Ofen raus, verbreitet er in uns eine leckere angenehme Wärme!

Zutaten für 2 Personen:

250 g Rinderhack

1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt

1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt

1 kleine Karotte, geschält und gewürfelt

1/2 TL gemahlenen Kardamom

2 Msp. gemahlene Nelke

1 TL Zimt

2 Msp. Cayennepfeffer

1 EL Tomatenmark

250 ml Gemüsebrühe

50 g TK-Erbsen

2 Portionen Kartoffelpüree, selbstgemacht oder Fertigprodukt

150 g Kichererbsen

1 1/2 TL Za´atar Gewürz (z.Bsp. von Schuhbeck)

Zubereitung:

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das Hackfleisch darin krümmelig braun braten, herausnehmen und beiseite stellen. Nun die Zwiebel, Knoblauch, Gewürze und Karotte unter gelegentlichen rühren bei geringer Hitze glasig und weich anschwitzen. Das Hackfleisch wieder zugeben und unterrühren, Tomatenmark und Brühe zufügen und bei geringer Hitze für ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis eben fast die ganze Flüssigkeit verdampft ist. Zuletzt die Erbsen zugeben und für ca. 2 Minuten erhitzen, mit Salz&Pfeffer abschmecken. In der Zwischenzeit das Kartoffelpüree entsprechend zubereiten, Kichererbsen zugeben, darunter stampfen und mit dem Za´atar Gewürz abschmecken. Nun die Hackfleischsauce in eine entsprechende Auflaufform geben und mit dem Püree komplett bedecken. Die Oberfläche mit Hilfe einer Gabel etwas aufrauen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten goldgelb backen. Für eine knusprigere Oberfläche des Auflaufes zum Ende der Garzeit kurz den Grill zuschalten, aber darauf achten das es nicht verbrennt. Im ausgeschaltenen Backofen noch für 5 Minuten ruhen lassen, dann noch heiß servieren.

Kommentare:

Es wurden keine Beiträge gefunden.

Neuer Beitrag